Thuengersheimerlogo
Ken-Jitsu
p1a03
KenJitsu

KEN JITSU ist eine moderne Selbstverteidigungskampfkunst, die, ebenso wie das parallel entwickelte JU JUTSU, aus dem historischen JIU JITSU hervorging. Im KEN JITSU sind die wirkungsvollsten Techniken verschiedener Kampfsportarten,  z. B. Aikido, Judo, Taekwondo, Karate und Jiu Jitsu, vereinigt. Es werden Abwehrtechniken gegen alle Arten von Angriffen, z. B. Fußtritte, Fauststöße, Würge- und Haltegriffe, sowie Messer- und Stockangriffe einstudiert.

Ebenso wie andere Kampfkünste ist KEN JITSU in verschiedene KYU (Schüler) und DAN (Meister) Grade gegliedert. Pro KYU (gleichbedeutend mit Gürtel) müssen 15 neue Techniken einstudiert werden. Ab dem 3. KYU (grüner Gürtel) kommen zusätzlich 15 sog. freie Techniken hinzu, d. h. der Schüler darf, mit Hilfe des Meisters (Sensei) eigene Techniken entwickeln. Durch diese hohe Flexibilität besteht für den KEN JITSUKA die Möglichkeit die für ihn  geeignetsten Techniken zu trainieren und zu perfektionieren, um sie im Ernstfall sicher und effektiv anwenden zu können

Ein weiterer wichtiger Teil des KEN JITSU Trainings ist die Fallschule. Hier werden    verschiedene Rollen eingeübt, die helfen unkontrollierte Stürze zu Boden zu vermeiden und  somit das Verletzungsrisiko erheblich vermindern

KEN JITSU in seiner heutigen Form ist eine moderne und praxisgerechte Weiterentwicklung des historischen JIU JITSU. Es wurde von C. Wiedmeier entwickelt und 1968 vorgestellt. C. Wiedmeier begann in den Nachkriegsjahren mit dem Training des JIU JITSU. In der Folgezeit war er Assistenztrainer bei Erich Rahn in Berlin und wird mit der Mannschaft des ESV München Bayerischer Meister im Judo und 4. bei den Deutschen Meisterschaften. Er ist staatlich geprüfter Fachsportlehrer für JIU JITSU und Judo. In den 50er und 60er Jahren unternahm C. Wiedmeier ausgedehnte Fortbildungsreisen nach Asien (China, Japan und Korea). Dort traf er mit den großen Meistern der verschiedenen Kampfsportarten zusammen und trainierte intensiv mit ihnen. Die dort gemachten Erfahrungen bilden die Grundlagen für KEN JITSU. In München gründete er einen international tätigen zivilen Sicherheitsdienst, dessen Mitarbeiter u. a. in KEN JITSU ausgebildet werden.

 

Trainer:  
   Klaus Dausacker
   2. Dan Ken Jitsu
   Sportübungsleiter C
   Fachübungsleiter Gewaltprävention
   Kursübungsleiter „Selbstverteidigung für Kids“ DJJV
   Kursübungsleiter Frauen-Selbstverteidigung DJJV
   Tel.: 09364/896433
   eMail: Klaus.Dausacker@t-online.de

 

Klaus_D
Ju Jutsu für Kids ab der 1. Klasse
 
Ju Jutsu ist eine moderne Selbstverteidigungssportart, die vor 40 Jahren in Deutschland aus verschiedenen asiatischen Kampfsportarten entwickelt wurde. Aufgrund seiner Effektivität ist es Bestandteil des Dienstsports bei der Polizei und anderen Sicherheitsbehörden.

Trainingszeiten Ju Jutsu:
Mittwochs von 17:00 bis 18:30 Uhr
in der Sporthalle.

Für weitere Fragen steht Klaus Dausacker unter Tel. 896433 oder per E-Mail Klaus.Dausacker@t-online.de gerne zur Verfügung.

Nähere Informationen zu Ju Jutsu finden Sie auf der Homepage des Ju Jutsu Verbandes Bayern unter www.jjvb.de
 .
  Ju Jutsu Training