Thuengersheimerlogo
Vereinssatzung
p1a03
         
VEREINSSATZUNG - Stand Mai 2009
 
§ 1
Der TSV 1876 ist im Vereinsregister eingetragen und führt den Namen
„Turn- und Sportverein Thüngersheim von 1876 e.V.“
Er hat seinen Sitz in Thüngersheim.
 
§ 2
Zweck des Vereins ist die Förderung des Breitensports, die Pflege der Freundschaft und die sinnvolle Gestaltung der Freizeit.
Besonderes Anliegen ist die Förderung der Jugendarbeit auf allen Gebieten.
 
Der Verein verfolgt ausschliesslich und unmittelbar, gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstige Zwecke“ der Abgabenordnung.
Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungmässigen Zwecke verwendet werden.
Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch
unverhältnismässig hohe Vergütungen begünstigt werden.
Die mit einen Ehrenamt betrauten Mitglieder haben Anspruch auf Ersatz tatsächlich erfolgter Auslagen.
Mitglieder des geschäftsführenden Ausschußes können für Tätigkeiten im Dienste des Vereins, eine angemessene Vergütung nach Maßgabe eines Vorstandsbeschlußes erhalten.
 
§ 3
Der Verein mit seinen Abteilungen ist Mitglied im BLSV und der notwendigen Fachverbände.
Er bekennt sich zum Amateurgedanken.
 
§ 4
Rechtsgrundlage sind Satzung und Ehrenordnung, sowie Entscheidungen, die die Organe des Vereins im Rahmen ihrer Zuständigkeit erlassen.
 
§ 5
Sämtliche Anträge und Beschlüsse sind vom Schriftführer im Sitzungsprotokoll niederzulegen.
Das Sitzungsprotokoll ist vom Vorstand und dem Schriftführer zu unterzeichnen.
 
§ 6
Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.
Das Vermögen ist Eigentum der juristischen Person.
Für Verbindlichkeiten des Vereins haftet nur das Vereinsvermögen.
Die Mittel des Vereins werden beschafft durch die Beiträge der Mitglieder und sonstige Einnahmen.
Der Schatzmeister verwaltet das Vereinsvermögen und ist für die Abwicklung aller
finanzieller Angelegenheiten verantwortlich.
Ausgaben bedürfen der Genehmigung des Vorstandes.
Der Schatzmeister hat auf Anforderung des Vorstandes Rechnung zu legen.
 
§ 7
Mitglied des Vereins kann jede unbescholtene natürliche und juristische Person werden.
Über die Aufnahme entscheidet der geschäftsführende Ausschuss.
 
Der Verein besteht aus:    1. ordentlichen Mitgliedern
                                       2. jugendlichen Mitgliedern
                                       3. Ehrenmitgliedern
 
Jugendliche sind Mitglieder, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.
 
Jede Person, die als Mitglied in den Verein aufgenommen werden will, hat einen schriftlichen
Antrag zu stellen.
Die Anmeldung von Jugendlichen muss von den Eltern bzw. Erziehungsberechtigten unterzeichnet sein.
Änderungen im Personenstand sind dem TSV umgehend mitzuteilen.
Mit dem Aufnahmeantrag erkennt der Bewerber diese Satzung an.
Dem Verein können sich selbstständige Interessengruppen anschliessen. Deren Angehörige müssen
die Mitgliedschaft des Vereins erwerben.
 
Mitglieder die sich um den TSV 1876 oder den Sport im Allgemeinen besonders verdient
gemacht haben, können nach den Richtlinien der Ehrenordnung, auf Vorschlag des Ehrenrates
und durch Beschluss des geschäftsführenden Ausschußes, zu Ehrenmitgliedern ernannt werden.
 
§ 8
Die Mitgliedschaft endet durch Austritt, Ausschluß oder Tod
 
Der Austritt kann erfolgen durch schriftliche Kündigung, 3 Monate vor Ablauf eines Kalenderjahres.
 
Der Ausschluss kann nach den Richtlinien der Ehrenordnung unter anderem erfolgen bei:
1. 6-monatigem Beitragsrückstand
2. groben Verstössen gegen die Satzung
3. schwerer Schädigung des Ansehens des Vereins.
 
Über den Ausschluss entscheidet der geschäftsführende Ausschuss mit 4/5 Mehrheit. Dem
Betreffenden ist vorher Gelegenheit zur Stellungnahme zu geben. Er hat das Recht der Berufung. Diese hat spätestens 2 Wochen nach Erhalt der Mitteilung beim geschäftsführenden Ausschuss zu erfolgen. Über die Berufung entscheidet der Ehrenrat in geheimer Abstimmung endgültig.
 
§ 9
Alle Mitglieder haben das Recht, die Einrichtungen des Vereins zu benützen.
Die ordentlichen Mitglieder haben in der Hauptversammlung Sitz und Stimme.
Sie haben das aktive und passive Wahlrecht und können Anträge stellen.
Die Jugendlichen haben das Recht zur Teilnahme an den Mitgliederversammlungen des
Vereins, besitzen jedoch kein Stimm-, Wahl- oder Antragsrecht.
 
§ 10
Jedes Mitglied ist verpflichtet, sich nach der Satzung und den Beschlüssen der Organe
des Vereins zu richten, das Ansehen und die Bestrebungen des Vereins zu fördern, sowie die Vereinsinteressen zu wahren.
Die monatlichen Beiträge an den Verein und an die Abteilungen werden am Jahresbeginn für das ganze Jahr eingezogen. Die Höhe, sowie die Fälligkeit wird durch die Mitgliederversammlung festgelegt.
 
                 § 11
Vorstand im Sinne des §26 BGB sind der 1. und der 2.Vorsitzende und zwar jeder für
sich allein.
Die Leitung des Vereins obliegt dem Vorstand.
Im Innenverhältnis darf nur bei Verhinderung des 1.Vorsitzenden der 2. Vorsitzende tätig werden.
 
§ 12
Der Vorstand ist bei seinen Handlungen an die Beschlüsse der Hauptversammlung,
des Vereinsausschusses und des geschäftsführenden Ausschusses gebunden.
Der geschäftsführende Ausschuss besteht aus Vorstand, Schatzmeister, Schriftführer,
Hauptjugendleiter und weiteren von diesen ausgewählten Mitgliedern, die vom Vereins-
ausschuss zu bestätigen sind.
Er ist beschlussfähig, wenn mindestens 2/3 der Mitglieder anwesend sind.
 
§ 13
Der Sportausschuss besteht aus dem Sportleiter, den Abteilungsleitern oder deren gewählten
Vertretern, dem Jugendleiter jeder Abteilung und den in Sportverbänden leitenden Mitgliedern.
 
§ 14
Geschäftsführender Ausschuss und Sportausschuss bilden den Vereinsausschuss.
Dieser tagt mindestens zweimal jährlich oder auf Grund eines Antrags von 1/3 der Mitglieder des Ausschusses.
Sitz und Stimme im Vereinsausschuss haben darüber hinaus:
1. Alle Ausschussvorsitzenden
2. Alle von der Hauptversammlung für bestimmte Aufgaben gewählte Mitglieder.
3. Der Vorsitzende des Ehrenrates.
4. 2 Beisitzer
Er ist beschlussfähig, wenn mindestens 1/3 der Ausschussmitglieder anwesend sind.
 
§ 15
Der Ehrenrat besteht aus 5 Mitgliedern und 2 Vertretern. Diese dürfen kein Amt im Verein
bekleiden.
Er hat nach ergebnislosen Bemühen des geschäftsführenden Ausschusses als neutrale
Schiedsstelle zu entscheiden bei:
a. Streitigkeiten
b. Ehrenverfahren
c. Ausschlussverfahren
Er ist beschlussfähig wenn 5 Mitglieder anwesend sind. Es entscheidet die einfache Mehrheit,
Stimmenthaltung ist unzulässig.
 
§ 16
Die ordentliche Hauptversammlung soll 3 Monate nach Schluss des Geschäftsjahres
stattfinden. Die Einberufung erfolgt eine Woche vorher durch den Vorstand mittels
Bekanntmachung im Vereinskasten unter Angabe der Tagesordnung.
Anträge welche in der Hauptversammlung behandelt werden sollen, müssen spätestens
3 Tage vor der Versammlung schriftlich beim Vorstand eingereicht werden. Nicht rechtzeitig
eingereichte Anträge können nur mit ¾ Mehrheit der anwesenden Mitglieder in die Tagesordnung
aufgenommen werden. Den Mitgliedern ist die Möglichkeit zu geben, 24 Stunden vor der
Versammlung Einsicht in die eingegangenen Anträge zu nehmen.
 
In die Zuständigkeit der Hauptversammlung fallen:
1. Vorlage des Jahresberichts über das abgelaufene Geschäftsjahr durch den Vorstand,
     die Abteilungen und die Ausschüsse.
2. Vorlage des Kassenberichts durch den Schatzmeister, sowie der Prüfbericht
     der Revisoren.
3. Entlastung
4. Neuwahlen bzw. Eratzwahlen
5. Bestätigung der Abteilungs- und der Jugendleiter
6. Festsetzung der Mitgliedsbeiträge
7. Satzungsänderungen
8. Genehmigung zur Aufnahme von Darlehen über € 3 000.-., Aufgabe dinglicher Rechte, sowie
     Veräusserung, Belastung und Erwerb von unbeweglichem Vermögen.
9. Bestätigung von Ehrenmitgliedern
10. Anträge
Bei Beschlussfassung entscheidet in allen Versammlungen die einfache Mehrheit mit
Ausnahme der Beschlussfassung zu Ziffern 8 und 9 für die eine 2/3 Mehrheit sowie zu den Ziffern 7 und 10, für die eine ¾ Mehrheit erforderlich ist.
§ 17
Die Wahlen erfolgen für zwei Jahre, Wiederwahl ist zulässig.
Der Vorstand bleibt bis zur Wahl der Nachfolge, die spätestens innerhalb von 3 Monaten auf einer erneuten Mitgliederversammlung vorzunehmen ist, im Amt.
Abwesende Mitglieder dürfen nur gewählt werden, wenn ihre schriftliche Zusage vorliegt.
Die Wahlen werden, wenn kein Widerspruch erhoben wird, durch offene Abstimmung
vorgenommen. Andernfalls erfolgt geheime Wahl mittels Stimmzettel.
Die Wahlen in der Hauptversammlung werden von einem Wahlausschuss geleitet, der von
den anwesenden Mitgliedern bestimmt wird und aus einem Vorsitzenden und zwei Beisitzern besteht.
Bei Stimmengleichheit ist eine Stichwahl vorzunehmen.
 
Von der Hauptversammlung sind zu wählen:
1. Der Vorstand (1. und 2.)
2. Der Schatzmeister und sein Vertreter
3. Der Schriftführer und sein Vertreter
4. Der Vereinsjugendwart
5. Der Sportleiter
6. Der Ehrenrat
7. 2 Beisitzer
8. Die Revisoren
 
Die für bestimmte Aufgaben gewählten, bzw. bestellten Mitglieder werden in der Hauptversammlung bestätigt (Abteilungsleiter, Ausschüsse).
 
§ 18
Die Auflösung des Vereins, aber auch der Zusammenschluss mit einem anderen Verein, bedarf
einer 4/5 Mehrheit der erschienen Mitglieder und zwar auf 2 getrennten Versammlungen, die mindestens 4 Wochen auseinander liegen müssen.
Der Verein ist aufgelöst, falls der Mitgliederstand unter 3 Personen sinkt.
Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zwecks,
fällt das Vermögen des Vereins an die Gemeinde Thüngersheim, die es unmittelbar und
ausschliesslich, für gemeinnützige Zwecke im Sinne dieser Satzung zu verwenden hat.
 
§ 19
Die Abteilungen sind Bestandteil des Gesamtvereins
 
§ 20
Für alle Rechtsstreitigkeiten ist ausschliesslich Würzburg zuständig
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------